Liberale Familie in Dresden wächst weiter

[Dresden / 21.03.2019] Zu Beginn des Superwahljahres warben die Freien Demokraten und die Jungliberale Aktion (JuliA) Dresden Ende Januar um weitere Unterstützer. Nun können gleich zwei Mitgliederrekorde gefeiert werden.

Die FDP freute sich bereits im Februar über das 400. Mitglied in den eigenen Reihen und steht, Stand heute, bei 410 Freidemokraten insgesamt. „Wir freuen uns sehr über den starken Zuspruch, den wir zuletzt bekommen haben“, erklärt Kreisvorsitzender Holger Hase. „Seit Beginn des Bundestagswahlkampfs 2017 haben wir kontinuierlich um mehr als einhundert Mitglieder zugelegt und sind nun wieder so stark wie zuletzt vor zehn Jahren.“

Die Dresdner FDP stellt damit den größten Kreisverband in den ostdeutschen Flächenländern. „Der Erfolg rührt aus einer Mischung von Themen und Köpfen“, so Hase. „Vielen unserer Neumitglieder liegt das Thema Digitalisierung am Herzen. Sie wünschen sich eine moderne Gesellschaft, in der die Potentiale der Technik genutzt und die Herausforderungen der digitalen Zukunft angegangen werden. Außerdem gibt es keine größere Stadt in Deutschland mit einem liberalen Oberbürgermeister. Dirk Hilbert ist unser Aushängeschild für die gelingende Entwicklung der Landeshauptstadt.“

Auch die Jugendorganisation der Freien Demokraten, die Jungliberale Aktion, konnte in den letzten beiden Jahren gut zulegen. „Insgesamt haben wir 60 Prozent mehr Mitglieder als im Frühjahr 2017 und liegen bei glatt einhundert“, erklärt Robert Teuber, Vorsitzender der Dresdner JuliA. „Dies zeigt, dass jungen Menschen Freiheit und Eigenverantwortung wichtig sind.“

Als zentralen Grund sieht Teuber die Modernisierung der FDP. „Durch den Erneuerungsprozess unter Christian Lindner und Nicola Beer präsentiert sich die FDP wieder als Partei des umfassenden Liberalismus. Durch die Fokussierung auf Zukunftsthemen wie Bildung, Digitalisierung und Gründerkultur, ist es der neuen FDP gelungen, attraktiv für junge Menschen zu werden.“ Den Jungliberalen kann man ab 14. und bis zum 35. Lebensjahr angehören.

Auch freut sich Teuber, dass die Dresdner JuliA eigene Kandidaten im Superwahljahr durchsetzen konnte. „Vier der elf FDP-Spitzenkandidaten zur Kommunalwahl in Dresden sind auch Jungliberale“, so Teuber. „Dass wir mit Steve Görnitz auch auf der Liste zur Landtagswahl aussichtsreich vertreten sind, motiviert uns besonders“, so Teuber abschließend.

Die Freien Demokraten kommen am Samstag, den 30. März 2019 zu ihren Kreisparteitag zusammen, um dort ihr Programm für die Kommunalwahlen zu beschließen und den Vorstand für die kommenden beiden Jahre zu wählen.