Kreisparteitag beschliesst Kommunalwahlprogramm und wählt neuen Kreisvorstand

Auf dem Frühjahrsparteitag der FDP Dresden verabschiedeten die Mitglieder des Kreisverbandes am Samstag das Kommunalwahlprogramm 2019. Der Titel des Programms und somit auch das Leitmotto im Wahlkampf lautet: “Möglich machen: Weil Zukunft in Dresden Tradition hat.”

Dazu erklärt Kreisvorsitzender Holger Hase: “Dresdnerinnen und Dresdner wissen, dass sie in einer Stadt großer Traditionen und voller Geschichte leben. Der Blick zurück reicht aber nicht, um Dresden fit für die Zukunft zu machen und alle Potenziale unserer Stadt zu heben. Wir wollen dafür sorgen, dass Erfindungsgeist, Fortschrittswillen, Individualität und Mut für Neues in Dresden heimisch und möglich sind. Die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt müssen wissen, dass Dresden alle Möglichkeiten bietet, ihr persönliches und berufliches Glück zu finden. Unternehmen und Unternehmern, Handwerkern, Kulturreibenden und Forschenden soll es möglich sein, Ihre Ideen und Projekte in oder von der sächsischen Landeshauptstadt aus zum Erfolg zu führen. Die FDP Dresden zeigt dafür fortschrittliche und liberale Perspektiven auf, die wir im Stadtrat umsetzen wollen. Die FDP Dresden setzt sich im Dresdner Stadtrat als Möglichmacher für die Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt Dresden ein. “

Das heute beschlossene Wahlprogramm steht ab kommender Woche auf fdp-dresden.de zum Download zur Verfügung.

Desweiteren wurde die turnusgemäße Wahl des Kreisvorstandes abgehalten. Der Kreisvorsitzende Holger Hase, seine Stellvertreter Marko Beger und Carsten Biesok sowie der Schatzmeister Thomas Schulze wurden im Amt bestätigt und für zwei weitere Jahre wieder gewählt. Bei den Beisitzer gab es Wiederwahlen und Neubesetzungen. Beisitzer im neuen Kreisvorstand sind: Viola Martin-Mönnich, Ina Deutschmann, Martin Wosnitza, Martin Walther, Torsten Schlegel, Steve Görnitz und Christian Klauss. Für die Jungliberale Aktion Dresden wurde Robert Teuber in den Kreisvorstand gewählt.