Antisemitismus stoppen: Solidarität mit Israel

Liberale Kundgebung am Donnerstag, 20. Mai 2021, ab 17.30 Uhr auf dem Jorge-Gomondai-Platz

(Dresden, 18.05.2021) Seit einigen Tagen kommt es zu schweren Kampfhandlungen in Israel und dem Gazastreifen. In Deutschland kam es in diesem Zusammenhang zuletzt zu antisemitischen Demonstrationen. Die Dresdner Liberalen nehmen dies zum Anlass und haben für Donnerstag, den 20. Mai 2021, ab 17.30 Uhr eine Kundgebung auf dem Jorge-Gomondai-Platz unter dem Motto: „Antisemitismus stoppen: Solidarität mit Israel“ angemeldet.

Dazu erklärt Holger Hase, Kreisvorsitzender der FDP Dresden: „Antisemitismus und islamistischer Extremismus sind nicht hinnehmbar. Der Staat Israel, die in Deutschland und weltweit lebenden Jüdinnen und Juden haben unsere Solidarität. Zu wenige erheben in den letzten Tagen ihre Stimme für Israel. Die Dresdner Freien Demokraten lassen diese Stille nicht zu – und laden daher zur Kundgebung ein.“

Marko Beger, Stellvertretender Kreisvorsitzender und Versammlungsleiter ergänzt: „Unsere Kundgebung findet gleichzeitig zu einer Demonstration in Berlin mit FDP-Beteiligung statt. Die FDP hat unter dem Eindruck der aktuellen Ereignisse ihre Positionen in einem Beschluss des Bundesvorstandes und des Bundesparteitags zum Ausdruck gebracht. Wir werden dieses Papier in Dresden vortragen und diesem somit in aller Öffentlichkeit Ausdruck verleihen. Wir wollen damit unsere Solidarität gegenüber Israel bekunden und unsere Position in Bezug auf die jüngsten Ereignisse nach außen tragen.“


Positionspapier
[PDF]